Fahrradklima-Test 2016

Pressemitteilung Aktuelles

Heute wurden in Berlin die Ergebnisse bekanntgegeben. Erlangen und Herzogenaurach haben wieder gut abgeschnitten.

Erlangen konnte seine Benotung aus dem Jahr 2014 halten, wurde aber von den Städten Göttingen und Hamm knapp überrundet und liegt nun bundesweit auf dem dritten Platz der Städte von 100.000 bis 200.000 Einwohner. Herzogenaurach erreichte den 19. Platz und Bubenreuth den 40. Platz im bundesweiten Vergleich von über 300 Städten und Gemeinden unter 50.000 Einwohner.

In der Bewertung seit 2014 verbessert haben sich In Bayern Städte, die den Radverkehr zur Chefsache gemacht haben. Augsburg nimmt mit dem Projekt Fahrradstadt 2020 die Bedürfnisse der Bürger ernst. Regensburg punktet mit der dauerhaften Öffnung der Fußgängerzone für den Radverkehr. Unter dem Motto „Respekt bewegt“ ist es gelungen, die gemeinsame Nutzung zu etablieren. Das wird von den Bürgern honoriert, ebenso wie eine gut gepflegte Radinfrastruktur (Winterdienst, Reinigung). Zirndorf profitiert von der Mitgliedschaft des Landkreises Fürth in der Arbeitsgemeinschaft Fahrradfreundlicher Kommunen (AGFK) Bayern, mit der Radverkehrsförderung gezielt in Angriff genommen wurde.

Ein wichtiges Ziel des ADFC in Erlangen ist, dass die Radfahrer am Bahnhof besser und sicherer parken können, beispielsweise in einer Radstation. Die Campus-Achse muss Büchenbach und Buckenhof mit dem zukünftigen Siemens-Campus verbinden. Wichtig ist außerdem eine bessere Verbindung von Herzogenaurach ins Zentrum von Erlangen und nach Fürth. Gleiches gilt für Erlangen und seine umliegenden Gemeinden.

© ADFC Erlangen 2017