ADFC zeichnet Stadtverwaltung Erlangen als Fahrradfreundlichen Arbeitgeber aus

Aktuelles

Die Stadtverwaltung Erlangen motiviert die Mitarbeiter*innen, mehr mit dem Rad oder dem Pedelec zur Arbeit zu fahren. Daher wurde sie jetzt vom ADFC als Fahrradfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet.

V.l.n.r.: Martin Weberbeck, ADFC Erlangen, Florian Janik, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Petra Husemann-Roew, ADFC Bayern, Susanne Lender-Cassens, Bürgermeisterin der Stadt Erlangen

V.l.n.r.: Martin Weberbeck, ADFC Erlangen, Florian Janik, Oberbürgermeister der Stadt Erlangen, Petra Husemann-Roew, ADFC Bayern, Susanne Lender-Cassens, Bürgermeisterin der Stadt Erlangen

Seit 2017 zertifiziert der ADFC solche Unternehmen als Fahrradfreundliche Arbeitgeber, die den Radverkehr Ihrer Belegschaft nachhaltig fördern. Für die Stadtverwaltung Erlangen wurde dies von der Landesgeschäftsführerin des ADFC Bayern, Petra Husemann-Roew, offiziell bestätigt.

Die Stadtverwaltung Erlangen stellt den radelnden Mitarbeiter*innen einen umfassenden Werkzeugkasten zur Verfügung, um bei Bedarf das Dienstfahrrad selbst reparieren zu können. Zudem wurden 300 neue Fahrradabstellanlagen rund um das Rathaus aufgestellt sowie Dusch- und Umkleideräume eingerichtet. Bis dato wurden 48 Diensträder bereitgestellt.

Möglichst viele Menschen zum Umstieg aufs Rad zu bewegen, das ist ein Ziel des ADFC. Die Auszeichnung „Fahrradfreundlicher Arbeitgeber“ hat Vorbildwirkung und soll auch andere Firmen von den Vorteilen einer radelnden Belegschaft zu überzeugen. Wer seinen Arbeitsweg mit dem Fahrrad zurücklegt, tut etwas für seine Gesundheit und Fitness, hat Spaß und steigert somit auch die eigene Produktivität.

© ADFC Erlangen 2019