Radschnellwege in der Metropolregion Nürnberg

Der Trend ist klar wahrnehmbar: Immer mehr Pendler wählen das Fahrrad als Verkehrsmittel, um täg­lich in die Arbeit, Schule oder Uni zu kommen. Die Distanzen, die dabei zurückgelegt werden, reichen von einigen Kilometern bis hin zu 25 km. Mit einem Pedelec stellen solch große Entfernungen auch für weniger geübte Radfahrer mittlerweile kein Problem mehr dar. Der ADFC ist überzeugt, dass das Fahr­rad maßgeblich zur Energiewende und zur Bewältigung des Verkehrsaufkommens beitragen kann.

Leider ist die Verkehrsinfrastruktur im Großraum Nürnberg - Fürth - Erlangen - Schwabach noch nicht darauf ausgelegt, dass diese Verkehrsteilnehmer sicher und flott ans Ziel kommen können. Die ADFC-Kreisverbände der Region haben deshalb ein Konzept für Radschnellwege im Großraum entwickelt. Der ADFC ruft die Politik und Behörden auf, dieses Konzept umzusetzen.

Radschnellwege sind Radverkehrsverbindungen, die direkt geführt und qualitativ hochwertig Zentrum und Umland miteinander verknüpfen. Ihr besonderes Merkmal ist die Möglichkeit einer gleich bleiben­den Fahrgeschwindigkeit mit relativ geringem Energiebedarf, was durch Kreuzungsfreiheit, Geradlinig­keit bzw. große Kurvenradien, durch gute Oberflächenbeschaffenheit und größere Radwegbreiten erreicht wird. Als Muster dienten entsprechende Entwicklungen aus den Niederlanden, Dänemark und dem Ruhrgebiet.

© ADFC Erlangen 2018