Fahrradstation am Bahnhof

Wer in der Fahrradstadt Erlangen sein Rad am Bahnhof abstellen möchte, braucht gute Nerven. Die Stellplätze reichen nicht aus und können nicht richtig genutzt werden. Hochwertige Räder parkt mann hier besser nicht. Der ADFC Erlangen fordert daher eine überwachte und abgeschlossene - durchaus kostenpflichtige - Fahrradabstellanlage, die dazu noch einen Basisservice anbietet:

  • Fahrradverleih
  • Werkstatt für kleine Reparaturen und Zubehörverkauf

Das würde die Bahn-und-Bike-Pendlerzahlen deutlich beflügeln.

Doppelstockparker-Systeme

Die Anlagen an der Bahnhofs-Ostseite sind hoffnungslos überlastet. Diese Anlage sollte kurzfristig gegen eine Doppelstock-Fahrradparkanlage ausgetauscht werden. Der Planungsaufwand ist minimal, und die Kosten sind überschaubar. Mit einem Doppelparksystem wäre eine Übernutzung ausgeschlossen, da jedes im Zugangsbereich abgestellte Rad alle anderen Räder am Zu-/Abgang hindern würde und deshalb unbedingt und unverzüglich entfernt werden könnte.

Vorbild S-Bahn-Halt Paul-Gossen-Straße

Am S-Bahn-Halt an der Paul-Gossen-Straße hat die Stadt Erlangen einen vorbildlichen Bike & Ride-Parkplatz eingerichtet, wenngleich die Stellplätze langsam knapp werden.

Architekturentwürfe

Studenten des Master-Studiengangs Architektur an der Georg-Simon-Ohm Hochschule Nürnberg haben fünf  Vorschläge für eine Fahrradstation in Erlangen erarbeitet.

Kurzfristige Maßnahmen

Der ADFC Erlangen drängt auf kurzfristige Maßnahmen und hat sich daher mit einem  Brief an den Oberbürgermeister der Stadt Erlangen gewendet.

© ADFC Erlangen 2018